Der Nutzen

Nützlich Einfach
Einfach Nützlich

 

Die Anwendung

Bestehende Struktur
Planung Neubau

 

Die Analyse

Fragebogen | Preise
Anleitung

 

Das Lebensstilkonzept

Ziel des Konzeptes ist es, dass demente Menschen in ihrem gewohnten Lebensstil weiterleben und die Gewohnheiten ihres Lebensstils beibehalten können.

Es geht um die lebensstilgerechte Gestaltung von:

Umgebung:

  • Architektur Raum und Freiraum
  • Gestaltung individueller Wohnbereich
  • Einrichtung allgemeiner Wohnbereich
  • Licht, Akustik und Gerüche

Atmosphäre:

  • Menschen – MitbewohnerInnen
  • Tagesablauf
  • Tempo
  • Rollenerwartung an die MitarbeiterInnen
  • Verhalten der MitarbeiterInnen

Freizeit:

Angebot differenzierter Freizeitangebote sowie „Vereine“. Vereine sind in allen Lebensstilen eine gewohnte Einrichtung unseres Alltagslebens. Im Zusammenhang mit diesem Konzept verstehen wir unter „Vereinen“ regelmäßige Angebote für Gruppen mit gleichen Interessen, die von fachlich kompetenten Ehrenamtlichen geleitet werden, z.B. eine Singgruppe, die sich wöchentlich zur Probe trifft und bei verschiedenen Gelegenheiten auftritt uvm.

Ein Lebensstil ist eine bestimmte Organisationsstruktur des individuellen Alltagslebens.

Lebensstile müssen als Charakteristika des Lebens gesehen werden. Der Lebensstil zeigt sich in verschiedenen Ausprägungen. Er äußert sich in den alltäglichen Verhaltensweisen, in den Freizeitgewohnheiten, den Kleidungsgewohnheiten, im Familienleben und anderem mehr.


Ziel des Konzeptes ist es, förderliche Rahmenbedingungen für die jeweilige Organisationsstruktur zu schaffen. Da dies für jedes einzelne Individuum nicht möglich ist, bietet das Lebensstilkonzept eine einfach realisierbare Herangehensweise. Im Wesentlichen sind keine zusätzlichen Ressourcen dafür erforderlich.


Für das menschliche Gedächtnis gilt die generelle Formel:

Was der Mensch als erstes gelernt und gespeichert hat, das bleibt am längsten abrufbar und umgekehrt, was als letztes gelernt wird, geht als erstes wieder verloren!

Insofern bieten sich bereits früh erlernte, langjährige bewährte Organisationsstrukturen des Alltages an, auf sie im Pflegebereich zurückzugreifen und sie für Betreuungszwecke besonders hinsichtlich der Alzheimersymptomatik zu nützen, da neue Informationen nicht mehr gespeichert bzw. genützt werden können.

Die Lebensstilanalyse

Mit Hilfe eines Fragebogens wird die Zugehörigkeit eines Menschen zu einem bestimmten Lebensstil ermittelt.

Analyse durchführen

Beratung und Schulungen

Bei Bedarf an individueller Beratung oder an Schulungen für die MitarbeiterInnen gehen Sie bitte direkt mit uns in Kontakt.

Kontaktformular